Kunstfertigkeit die es nur hier gibt

Monument - Kunstfertigkeit

Ein Optimum an menschlicher Aussagekraft – Teil VI -

KrebsGänz­lich hin­ge­ris­sen hat mich die Kunst­fer­tig­keit, die Per­fek­ti­on und schein­bar spie­le­ri­sche Bra­vur­leis­tung, die César Man­ri­que sei­ner Insel Lan­za­ro­te hin­ter­las­sen hat.

Obwohl ich mehr ein Kunst­ba­nau­se als ein Con­nois­seur bin, hat mich die geschmack­voll und har­mo­ni­sche Gestal­tung sei­nes Oeu­vre mehr als begeis­tert. Zum Abschluss mei­ner Odys­see und Bericht­erstat­tung über die Insel Lan­za­rote noch eini­ge Glanz­leis­tun­gen sei­ner Schaf­fens­kraft.

Der über­gro­ße Krebs vor der Jame­os del Agua Höh­le wo man über eine geschwun­ge­ne stei­le Trep­pe bis in die Grot­te kommt. Von der Ter­ras­se blickt der Betrach­ter auf einen unter­ir­di­schen See, in dem eine wei­ße Krebs­art (Muni­d­op­sis poly­mor­pha) lebt, die sonst aus­schließ­lich in ozea­ni­schen Tie­fen von über 2000 Metern vor­kommt und nur eine Län­ge von etwa 1,5 cm erreicht. Es ist der lie­be­vol­le Kon­trast zwi­schen dem zier­li­chen Wesen und dem pla­ka­ti­ven Rie­sen­krebs.

Kunstfertigkeit mit einer Botschaft

Oder die schau­der­haf­ten, leicht ent­setz­lich und düs­ter wir­ken­den Toten­schä­del als Wand­be­hang – zum Glück im Patio. Auch wenn es nur dämo­ni­sche Zie­gen- und Schaf­köp­fe sind, haben sie ihre Ver­bin­dung mit der angren­zen­den Land­schaft. Ein Lava-Meer einst genau­so töd­lich, umfließt die­sen Ort der Ver­nis­sa­ge.

Ahnengalerie

Lavafeld - KunstfertigkeitGese­hen im ehe­ma­li­gen Wohn­haus von César Man­ri­que, das um einen ein­sa­men Fei­gen­baum errich­tet wur­de – in Tahi­che.

Aber auch an die Flintstones und Fred Feu­er­stein erin­nern­de Bau­wer­ke wie das in Lava ein­ge­bet­te­te Kas­sen­häus­chen am Mira­dor del Rio im Nor­den.

Es ist die Ver­bin­dung der kar­gen und meist öden Vul­kan­land­schaft mit unauf­fäl­lig inte­grier­ten Zweck­bau­ten. Auf die­se Ide­en muss man erst ein­mal kom­men.
Dann soll auch noch eine Bot­schaft ver­steckt, aber doch ver­ständ­lich auf den Besu­cher über­sprin­gen. Das war César Man­ri­que. Mit einem …oooh oder …schööön allein wäre er sicher nicht zufrie­den. Eine Kunst­fer­tig­keit mit Vir­tuo­si­tät und einer Visi­on.

Kassenhaus

Abstrakt aber doch verständlich

FischFabel­fi­gu­ren wie die­se Kacheln im Hafen vom klei­nen Fischer­dorf Orzo­la erin­nern nun wie­der etwas an sei­nen Freund Pablo Ruiz Picas­so.

Abs­trak­te bun­te Kunst die aber wie­der den Fisch und Krebs, die Ein­nah­me­quel­le der Fischer, erken­nen lässt. Kein ver­rück­ter und schwer zu inter­pre­tie­ren­der Kunst­stil. Das wäre wahr­schein­lich bei der bäu­er­li­chen Land­be­völ­ke­rung auch nicht gut ange­kom­men.

Spie­le­ri­sche Har­mo­nie wo ande­re nur Gleich­för­mig­keit und Mono­to­nie sahen. Man­ri­que zeigt sei­ne Insel so, wie er sie immer wahr­ge­nom­men hat­te. Als ein Pracht­stück für Kunst- und Kul­tur­freun­de. Eine tris­te, tro­cke­ne und lang­wei­li­ge Insel nicht als auf­ge­wärm­ten Kaf­fee zu ser­vie­ren, son­dern durch ein­ma­li­ge Glanz­punk­te ihr eine Kro­ne auf­zu­set­zen.

Das ist ihm gelun­gen. Er ver­stand es selbst das auf Lan­za­ro­te nur spär­lich vor­han­den Grün und rare Was­ser effekt­voll in Sze­ne zu set­zen. Wie hier bei sei­nen Kas­ka­den im Jame­os del Agua.

Wasserkaskaden - Kunstfertigkeit

Nei­disch brau­chen wir auf La Pal­ma aber trotz­dem nicht zu sein. Auch wir haben unse­ren Insel­künst­ler Luis Mor­e­ra der wun­der­ba­re Kunst­ob­jek­te wie die Pla­za de La Glo­rie­ta oder die gro­ße Bron­ze­sta­tue des Erz­engels Micha­el, ein­ge­rahmt von einem Spring­brun­nen und fili­gra­nem Mosa­ik in Taza­cor­te geschaf­fen hat.

Unüber­trof­fen ist aber die grü­ne Natur­ku­lis­se die selbst César Man­ri­que nicht über­tref­fen kann. Denn: Die Natur bleibt immer noch der bes­te Gestal­ter und Bau­meis­ter.

Ori­gi­nal­bei­trag vom 24. Mai 2017

RSS La Palma News

  • Kein Frühling auf den Kanaren 11. November 2019
    Regen, Sturm und aufgewühltes Meer - Ewiger Frühling über das ganze Jahr. Das touristische Markenzeichen der Kanarischen Inseln. Im Moment ist davon auf La Palma, La Gomera, El Hierro und... Der Beitrag Kein Frühling auf den Kanaren erschien zuerst auf La Palma NEWS - Fotogalerie.

Fotos

Über Manfred Betzwieser 48 Artikel
Als Buchautor, Reiseleiter und begeisterter Naturliebhaber lebe ich seit über 20 Jahren mit der Familie auf der Kanareninsel La Palma. Astronomie, Vulkanismus - aber auch die Kreuzfahrt, mit der ich beruflich verbunden bin, sind meine Steckenpferde. Für deine Meinung, Fragen oder um einfach ins Gespräch zu kommen, gibt es unten das Kommentarfeld ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*