Musikgruppe - Kanaren Kreuzfahrt

Kreuzfahrt in der Coronazeit

Schiff an der Kaimauer - Coronazeit

Noch hängen die Kreuzfahrtschiffe am Haken -

Hafen Tenerife - Coronazeit

Blick auf den Hafen von San­ta Cruz de Teneriffa

Wäh­rend der bis­he­ri­gen Coro­na­zeit seit Mit­te März 2020 bis heu­te gab es auf den Kana­ren kei­ne ein­zi­ge Kreuzfahrt.

Die spa­ni­sche Regie­rung hat alle spa­ni­sche Häfen bis zum Ende der COVID-19 Pan­de­mie für alle Kreuz­fahrt­schif­fe gesperrt. Die Häfen sol­len als letz­tes Glied der Reak­ti­vie­rung bei einem Abflau­en der Pan­de­mie erst wie­der geöff­net wer­den – so der spa­ni­sche Regie­rungs­prä­si­dent Pedro Sán­chez wäh­rend der Aus­gangs­sper­re im April 2020.

Zwi­schen­zeit­lich lie­gen auch die Kreuz­fahrt­schif­fe von TUI Mein Schiff und AIDA Crui­ses in und vor den Häfen von San­ta Cruz de Tene­ri­fe und Las Pal­mas de Gran Cana­ria auf Hal­de und in War­te­po­si­ti­on. Es waren und sind die ursprüng­li­chen Aus­gangs­hä­fen mit der erfor­der­li­chen Logis­tik für eine Kana­ren Kreuz­fahrt. Nur War­tungs­per­so­nal ist seit­dem noch an Bord.

Nach­dem in ver­schie­de­nen Medi­en und Kreuz­fahrt­por­ta­len immer wie­der Hoff­nung auf einen schnel­len Kreuz­fahrt­neu­start geweckt wird, hier eini­ge vor Ort Fakten.

Hafen - Coronazeit

Foto aus bes­se­ren Tagen vor der Coro­na­zeit vom Hafen von La Palma

Die Coronazeit soll schnell vergessen werden

Natür­lich sind die Kreuz­fahrt­kon­zer­ne bestrebt mög­lichst schnell wie­der ihre Unter­halts-inten­si­ven Schif­fe zu fül­len und an den Start zu brin­gen. Jeder Leer­tag bringt immense Kos­ten und irgend­wann geht das Geld aus.

Es gibt Anfra­gen und Gesprä­che zwi­schen TUI und ande­ren Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men mit dem Minis­ter für öffent­li­che Arbei­ten, Ver­kehr und Woh­nungs­we­sen der Regie­rung der Kana­ri­schen Inseln, Sebas­tián Fran­quis, und des Gesund­heits­mi­nis­ter Blas Trujillo.

Tenor ist pri­mär die Sicher­heit und Gesund­heit der Insel­be­woh­ner und auch der Pas­sa­gie­re in der Coro­na­zeit. Solan­ge die­ser Punkt nicht gewähr­leis­tet ist, wird es auch kei­ne Kana­ren Kreuz­fahrt geben. Zum aktu­el­len Infek­ti­ons­grad auf den Kana­ren hat­te ich erst vor eini­gen Tagen einen aus­führ­li­chen Bei­trag geschrie­ben. Sie­he dazu “Der Coro­na­vi­rus zwingt die Kana­ren in die Knie” .

Die Kana­ren und ins­be­son­de­re die Inseln Gran Cana­ria haben im Moment einen Höchst­stand an Coro­na Neu­in­fi­zier­ten zu ver­zeich­nen. Viel mehr als wäh­rend der ers­ten Pha­se im März und April 2020. Es ist nicht zu erwar­ten, dass in weni­gen Wochen die Situa­ti­on sich grund­sätz­lich ändert.

Die Hafen­be­hör­den der bei­den Pro­vin­zen Tene­rif­fa und Gran Cana­ria wur­den beauf­tragt ein Gesund­heits­pro­to­koll zu erar­bei­ten, dass die zwin­gen­den Erfor­der­nis­se für ein zukünf­ti­ges Ein­lau­fen von Kreuz­fahrt­schif­fen regelt. Es soll wahr­schein­lich fol­gen­des vorsehen:

Das soll in Zukunft die Regel sein:

 

  • Dar­über hin­aus müs­sen Kreuz­fahrt­pas­sa­gie­re ein For­mu­lar aus­fül­len, das alle ihre Bewe­gun­gen in den letz­ten 15 Tagen vor ihrer Ankunft auf den Kana­ri­schen Inseln ent­hält, um sie im Fal­le einer Inzi­denz zu über­wa­chen und zu bestä­ti­gen, ob sie Kon­takt zu Per­so­nen hat­ten, die posi­tiv auf Coro­na­vi­rus sind, oder ob sie selbst kürz­lich in einem dia­gnos­ti­schen Test posi­tiv getes­tet wurden.

 

  • Das Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men muss eine Ver­si­che­rung abschlie­ßen, die alle Kos­ten von Kreuz­fahrt­pas­sa­gie­ren abdeckt, die mög­li­cher­wei­se mit COVID-19 infi­ziert sind, um zu gewähr­leis­ten das die Bewoh­ner der Inseln und die Pas­sa­gie­re abge­si­chert sind. Die­se Ver­si­che­rung wür­de alle Kos­ten abde­cken, die sich aus einer Coro­na­vi­rus-Inzi­denz bei Rei­sen­den erge­ben, wie z. B. Rück­füh­rung, Krank­heits­kos­ten und Quarantäneaufenthalte.

 

  • Die Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men ver­pflich­ten sich ihrer­seits, dass ihre Schif­fe 60 oder 70% ihrer Kapa­zi­tät nicht über­schrei­ten, dass sie ihr Sani­tär­per­so­nal an Bord erwei­tern, die Schif­fe nach jeder Fahrt rei­ni­gen und des­in­fi­zie­ren und ein Pro­to­koll erstel­len. Bei jedem Hafen­ein­lauf wer­den die Unter­la­gen erst überprüft.

 

  • Nur euro­päi­schen Kreuz­fahrt-Unter­neh­men ist es gestat­tet, kana­ri­sche Häfen anzu­lau­fen. Nur aus­ge­wähl­te kana­ri­sche Häfen dür­fen besucht wer­den. Der Besuch von aus­län­di­schen Häfen ist aus­ge­schlos­sen (z.B. Madei­ra oder Marokko)

 

  • Es wird wahr­schein­lich nur von der Ree­de­rei orga­ni­sier­te Land­aus­flü­ge in Grup­pen geben. Pri­va­te Land­gän­ge auf eige­ne Faust sind ver­bo­ten. Eben­so wird es dem Schiffs­per­so­nal nicht gestat­tet das Schiff zu verlassen.

Inwie­weit die­se Punk­te ergänzt oder wie­der geän­dert wer­den wird sich zei­gen. Es sind bis­her nur Dis­kus­si­ons­punk­te. Auch der Zeit­punkt ab wann eine ers­te Kana­ren Kreuz­fahrt wie­der star­tet, ist völ­lig offen und von den Coro­na-Umstän­den abhängig.



Kreuzfahrten in neuem Gewand

Eine klas­si­sche Kana­ren Kreuz­fahrt mit allen Frei­hei­ten wie in der Ver­gan­gen­heit wird es zunächst nicht mehr geben. Auch wenn der alte Name “Kana­ren Kreuz­fahrt” bleibt, wer­den zukünf­ti­ge Fahr­ten anders und mit vie­len Ände­run­gen und Ein­schrän­kun­gen ablaufen.

Im Hafen - Coronazeit

Viel­leicht kennt mich noch jemand hier

Auch für mich als alter Kreuz­fahrt Hase der seit 20 Jah­ren Kreuz­fahrt Tou­ren auf La Pal­ma beglei­tet und betreut, etwas Weh­mut und nost­al­gi­sche Gedan­ken an die alte Zeit.

Erst wenn ein wirk­sa­mer Impf­schutz ent­wi­ckelt und eine Grund­im­mu­ni­sie­rung erreicht ist, wird es viel­leicht wie­der die alten und bewähr­ten Tou­ren über die Kana­ri­sche Insel­welt geben.

Sobald es neue Infor­ma­tio­nen oder gar fixe Ter­mi­ne gibt, alles hier auf die­ser Seite.

 

Über den Autor

Manfred Betzwieser

Als Buchautor, Reiseleiter und begeisterter Naturliebhaber lebe ich seit über 20 Jahren mit der Familie auf der Kanareninsel La Palma. Astronomie, Vulkanismus - aber auch die Kreuzfahrt, mit der ich beruflich verbunden bin, sind meine Steckenpferde. Für deine Meinung, Fragen oder um einfach ins Gespräch zu kommen, gibt es unten das Kommentarfeld ...

Kommentar hinterlassen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: