AIDAsol kann auf La Palma nicht Einlaufen

Vor dem Hafen - AIDAsol

Unterströmung macht das Einlaufen unmöglich -

Schlepper und AIDAsolTrotz mehr­ma­li­ger Ver­su­che gelang es der AIDA­sol heu­te Mor­gen nicht in den Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma ein­zu­lau­fen.

Böi­ge Win­de und eine hef­ti­ge Mee­res­strö­mung ver­hin­der­ten das Anlan­den im siche­ren Hafen. Der Schlep­per stand bereit um bei Bedarf zu assis­tie­ren. Bis vor die Kai­mau­er schien auch alles ohne gro­ße Pro­ble­me zu ver­lau­fen. Doch dann stopp­te die AIDA­sol und fuhr eini­ge Schlei­fen.

Gefähr­lich und unbe­re­chen­bar wird es erst direkt am Hafen­ein­gang. Kom­pli­ka­tio­nen tre­ten hier bei einer nord­öst­li­chen Unter­strö­mung auf …und heu­te kam der Wind auch aus die­ser Rich­tung. Drei­mal pro­bier­te die neue und ers­te deut­sche Kapi­tä­nin Nico­le Lan­gosch auf der AIDA­sol die­se natür­li­che Bar­rie­re zu über­win­den.

Die AIDA­sol wur­de aller­dings Rich­tung Süden auf die Klip­pen abge­trie­ben. Aus Sicher­heits­grün­den – und das war die rich­ti­ge Ent­schei­dung – brach sie das Manö­ver dann ab. Aus Sorg­falts­pflicht für das ihr über­las­se­ne 385 Mio. Schiff und die ihr anver­trau­ten Pas­sa­gie­re hat­te sie kei­ne ande­re Wahl. Wohin zuviel Risi­ko­be­reit­schaft füh­ren kann, dürf­te noch jedem von der Cos­ta Con­cordia, die auch zur glei­chen Ree­de­rei gehör­te, in Erin­ne­rung sein. Als Ersatz­ha­fen wird nun Tene­rif­fa ange­steu­ert.

Nur noch der AIDAsol Hinterherwinken

Rückfahrt - AIDAsol

Vor dem Flugplatz Mazo
Vor dem Flug­platz Mazo

Kei­ne Pro­ble­me haben heu­te auf La Pal­ma die Flug­zeu­ge. Hier eine so eben gelan­de­te Pri­ma­ve­ra-Maschi­ne auf dem Flug­ha­fen Mazo. Im Hin­ter­grund die lang­sam gen Hori­zont fah­ren­de AIDA­sol.

Auch letz­te Woche muss­te bei star­kem West­wind und den dar­aus resul­tie­ren­den Fall­win­den der Flug­platz auf der Ost­sei­te gesperrt wer­den. La Pal­ma hat durch sei­ne hohe Berg­ket­te oft auch eine extre­me Wet­ter­la­ge. Wäh­rend es hier stürmt, herrscht kei­ne 10 Kilo­me­ter ent­fernt, Wind­stil­le.

Über­ra­schend und auch unan­ge­nehm für die Gäs­te, die die Insel ent­we­der nicht errei­chen oder zwei zusätz­li­che Tage auf La Pal­ma ver­brin­gen dür­fen. Die Isla Boni­ta ist kei­ne ein­fa­che Insel. Auf Wet­ter-Eska­pa­den muss sich jeder Besu­cher in den Win­ter­mo­na­ten ein­stel­len.

Facebook
Face­book Kom­men­tar

Inter­es­sant dazu die Face­book Kom­men­ta­re (zum Ver­grö­ßern drauf kli­cken). Eini­ge ver­är­ger­te und sicher unbe­dach­te und spon­ta­ne Äuße­run­gen. Natür­lich ist die Ent­täu­schung groß ein ein­ge­plan­tes Ziel nicht anlau­fen zu kön­nen.

Zumal eine Insel wie La Pal­ma – die „Schöns­te“ der Kana­ren. Für vie­le Pas­sa­gie­re der Höhe­punkt ihrer Kana­ren-Kreuz­fahrt. Es ist nicht ein­fach und manch­mal recht beschwer­lich die­ses grü­ne Para­dies über­haupt zu errei­chen. Auch ich stand im Hafen um die AIDA­sol-Gäs­te begrü­ßen zu kön­nen und um ihnen die Natur und Vege­ta­ti­on des Nor­dens heu­te zu zei­gen …und muss­te auch unver­rich­te­ter Din­ge wie­der abzie­hen.

Als klei­ner Trost: Es wird bestimmt beim drit­ten Ver­such, dann viel­leicht im nächs­ten Jahr end­lich klap­pen. Wir freu­en uns schon dar­auf. Bis dahin viel­leicht sich in mein Buch mit den schöns­ten Aus­flugs­mög­lich­kei­ten auf den Kana­ren und Madei­ra ein­le­sen.

Ori­gi­nal­bei­trag vom 16. März 2018

 

RSS La Palma News

  • Seltener SOLRAYO Haifisch beobachtet 20. Juli 2019
    Haifisch Sichtung vor El Hierro - Meist sind es Taucher die auf Tuchfühlung mit einem Haifisch kommen. In allen Weltmeeren, also auch im Atlantik um die Kanaren sind Haie unterwegs.... Der Beitrag Seltener SOLRAYO Haifisch beobachtet erschien zuerst auf La Palma NEWS.
Über Manfred Betzwieser 37 Artikel
Als Buchautor, Reiseleiter und begeisterter Naturliebhaber lebe ich seit über 20 Jahren mit der Familie auf der Kanareninsel La Palma. Astronomie, Vulkanismus - aber auch die Kreuzfahrt, mit der ich beruflich verbunden bin, sind meine Steckenpferde. Für deine Meinung, Fragen oder um einfach ins Gespräch zu kommen, gibt es unten das Kommentarfeld ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*